Home

Unsere Aktionen,  Ideen und Pläne.

Wofür wir uns einsetzten.

2018/02/23

Auf der gestrigen Regionalkonferenz der SPD Kreisverband Nordfriesland in Bredstedt waren auch viele Jusos aktiv und haben für ein Nein zum Koalitionsvertrag geworben.
Mit dem Landesvorsitzenden der SPD Schleswig-Holstein, Ralf Stegner, und dem stellvertretenden Vorsitzenden der Jusos Schleswig-Holstein, Fabian Parohl, konnten alle Mitglieder ihre Argumente austauschen.
Es bleiben unterschiedliche Interpretationen über den Nutzen des Koalitionsvertrages, aber auch eine zentrale Frage:
Wieso traut die SPD ihren Mitgliedern nicht zu, mündig und selbstbestimmt die richtige Entscheidung zu treffen und wirbt entgegen eines Beschlusses auf dem Bundesparteitag in Bonn sogar in den Wahlunterlagen (!) einseitig für den Koalititionsvertrag?
"Das ist ja so, als würde man wählen gehen und der Wahlhelfer gibt einem einen CDU-Flyer mit in die Wahlkabine", so Fabian Parohl.
Es bleibt aber auch die Erkenntnis, dass die Art und Weise der Diskussion um den richtigen Weg in der SPD Nordfriesland funktioniert. Das lässt uns in Nordfriesland positiv auf die kommenden Aufgaben wie die #Kommunwalwahl2018 blicken.

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
2018/02/09

In der SPD Kreisverband Nordfriesland mehrt sich der Widerstand gegen die Große Koalition.

Nachdem sich bereits der Vorsitzende des Ortsvereins Sylt kritisch geäußert hatte (https://www.shz.de/lokales/sylter-rundschau/sylter-spd-sieht-erneute-bildung-einer-groko-kritisch-id19023311.html), legten jetzt die Pellwormer GenossInnen nach (siehe unten).

Auch wir Jusos sehen die personellen Planungen kritisch. Dass ein Martin Schulz und Olaf Scholz nicht die Gesichter der Erneuerung sein können, ist mehr als offensichtlich. Die jetzige Diskussion um Köpfe statt um Inhalte, die momentan alles überlagert und jetzt (doch) zum Verzicht von Martin Schulz auf den Posten des Außenministers führt, zeigt aber mehr als deutlich, dass wir uns endlich in der Opposition sammeln müssen.
Nur dann können wir wieder die Inhalte in den Mittelpunkt rücken und die ungerechte Merkel-Politik angreifen, statt sie mitzutragen.

Sollen doch CDU/CSU in einer Minderheitsregierung gemeinsam mit anderen das Rentenniveau bei 48% halten und so die Lebensleistungen von RentnerInnen verachten – und nicht mit uns.

Sollen doch CDU/CSU in einer Minderheitsregierung gemeinsam mit anderen die Reichen immer reicher werden lassen, während die Kinder-und Altersarmut wachsen – und nicht mit uns.

Sollen doch CDU/CSU in einer Minderheitsregierung gemeinsam mit anderen eine Obergrenze für Flüchtlinge einführen – und nicht mit uns.

Sollen doch CDU/CSU in einer Minderheitsregierung gemeinsam mit anderen die Menschen, die in der Pflege arbeiten, weiter teilweise katastrophale Arbeitsbedingungen ertragen und junge Menschen weiterhin in einem befristeten Arbeitsvertrag nach dem anderen arbeiten lassen – und nicht mit uns

Sollen CDU/CSU doch in einer Minderheitsregierung gemeinsam mit anderen weiter konsequente Politik für die Gesundheitslobby machen, damit private Krankenversicherungen Profit zu Lasten der Gesellschaft machen können – und nicht mit uns.

Für all das gibt es im Deutschen ... Sehen Sie mehr

Keine Versorgungsposten für Schulz und Scholz!

Gemessen an den „gewonnenen“ Stimmen bei der letzten Bundestagswahl, hat die SPD im Bereich ihrer Kernthemen gute Verhandlungsergebnisse erzielt. Aus meiner Sicht könnte man dem Koalitionsvertrag vom Inhalt her zustimmen.
Was allerdings gar nicht geht, ist, dass derjenige, der mindestens zweimal sein Wort gebrochen hat und schon als SPD-Parteichef mit dem Krisenmanagement innerhalb seiner Partei überfordert war, nun auch noch Außenminister werden soll. Und dann soll auch noch Olaf Scholz Finanzminister werden - ausgerechnet derjenige Parteivize mit dem schlechtesten Wahlergebnis auf dem letzten Parteitag, der immer betont hat, in Hamburg bleiben zu wollen.Trotz aller Verdienste der beiden: Sie sind Auslaufmodelle und sollten in den nächsten vier Jahren keine Schlüsselressorts gestalten!

Ich bin der Überzeugung: Diese seit 2009 praktizierte mutlose Personalpolitik ist ein wesentlicher Grund, weshalb die Menschen die SPD nicht mehr wählen. Wer so krachend eine Wahl verliert, muss zwingend daraus persönliche und politische Konsequenzen ziehen! Die Menschen erwarten, dass jedenfalls einer die Verantwortung für das Scheitern übernimmt! Alles andere bestätigt nur die üblichen Ressentiments gegenüber Politikern und Politik. Und das haben uns die Wählerinnen und Wähler bei den letzten Wahlen mehr als deutlich gezeigt!
Hier vor Ort legen die Menschen sehr viel Wert auf Ehrlichkeit, Glaubwürdigkeit und Verlässlichkeit ihrer Politiker. Dieses Vertrauen haben wir uns an der Basis über viele Jahre hinweg erkämpft, und wir möchten nicht, dass es durch die Postenschacherei der Berliner Parteispitze in Mitleidenschaft gezogen wird.

Erneuert unsere Partei doch endlich auch einmal mit interessanten Köpfen!! Wir schmoren auf Bundesebene schon viel zu lange im eigenen Saft! Ministerinnen und Minister müssen doch nicht immer nur aus dem innersten Führungszirkel der Partei kommen oder aus irgendwelchen ... Sehen Sie mehr

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
2018/02/07

Auch in vielen Gemeindevertretungen kandieren Jusos - so z.B. in Mildstedt:
Mit Wiebke Christiansen, Sabrina Kowol und Truels Reichardt treten dort gleich drei Jusos in Direktwahlkreisen und helfen, dass Mildstedt in SPD-Hand bleibt!
#Kommunalwahl2018

Auf der Mitgliederversammlung am 07.02.2018 haben wir unsere Direkt-und Listenkandidierenden für die Kommunalwahl am 06. Mai gewählt.
Angeführt wird die 19-köpfige Liste von unserem Bürgermeisterkandidaten Rolf Riebesell. Er tritt zusammen mit Hans-Peter Henkens und Sabrina Kowol im Wahlkreis Mildstedt-Nord an. In Mildstedt-Süd bewerben sich neben dem Ortsvereinsvorsitzenden Torsten Johannsen mit Andrea Grunwald und Sabine Iwersen zwei der aktuellen Gemeindevertreterinnen um ein erneutes Mandat.
In Rosendahl kandidieren Timo Hagemann, Wiebke Christiansen und Truels Reichardt.
Wir haben ein gutes Team aus erfahrenen und jungen Leuten zusammen. Auch in den nächsten fünf Jahren möchten wir konsequent sozialdemokratische Politik für die Menschen in unserem schönen Dorf machen!

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
2018/02/03

Erfolgreicher Kreisparteitag für die Jusos Nordfriesland.
Auf dem heutigen Kreisparteitag konnten wir personell und inhaltlich gute Ergebnisse erzielen:
Truels Reichardt (Wahlkreis Husum 4/Mildstedt) wurde auf Platz 5 der Liste zur Kreistagswahl gewählt. Oliver Straßner (Wahlkreis Föhr) auf Platz 16, Hendrik Schwind-Hansen (Wahlkreis Niebüll) auf Platz 17 und Daniel P. Martinen (Wahlkreis Amrum) auf Platz 23 vervollständigen die Plätze der Juso-Direktkandidaten.
Auch auf den weiteren Plätzen sind wir mit Johanna Bauer (24), Daniel Andersen (25), Sabrina Kowol (26), Mirko Hinrichs (31), Hans-Christian Petersen (33) und Tamo Tamoew (35) vertreten.
Inhaltlich konnten wir mit vielen angenommenen Änderungsanträgen zum Kommunalwahlprogramm und einem einstimmig angenommenen Antrag zur besseren Einbindung von Neumitgliedern und ArbeitnehmerInnen unseren Beitrag zur #Erneuerung leisten.
Darüber hinaus wurde mit Daniel Andersen aus St.Peter-Ording ein weiterer Juso in den Kreisvorstand der SPD Kreisverband Nordfriesland gewählt.
Jetzt geht es für uns mit Volldampf zur #Kommunalwahl2018 und zum #SPDMitgliederentscheid

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
2018/01/21

Wir möchten mit euch bei Pizza und Getränk diskutieren und einen interessanten Abend verbringen!
Thema: einfache Sprache in der Politik - ein Widerspruch? Sprache ist das Mittel der Politik. Im Austausch mit der Bevölkerung müssen alltägliche Probleme der Bürger*innen verstanden werden; in Partei- sowie Wahlprogramm, in Anträgen, Reden oder Gesprächen müssen Lösungen gegeben werden. Allerdings wird immer wieder bemängelt, dass "die" Politiker*innen abgehoben seien, "dem" Volk nicht mehr zuhören würden oder sie schlichtweg nicht zu verstehen seien. Wir wollen uns daher mit "Politiker*innensprache" auseinandersetzen und herausarbeiten, wo genau die Probleme in der Sprachverwendung liegen, an welchen Stellen Verbesserung möglich und sinnvoll sind und in welchen Momenten eine politische Sprache vielleicht sogar notwendig sein kann.

Wir möchten mit euch bei Pizza und Getränk diskutieren und einen interessanten Abend verbringen!
Thema: einfache Sprache in der Politik - ein Widerspruch? Sprache ist das Mittel der Politik. Im Austausch mit der Bevölkerung müssen alltägliche Probleme der Bürger*innen verstanden werden; in Partei- sowie Wahlprogramm, in Anträgen, Reden oder Gesprächen müssen Lösungen gegeben werden. Allerdings wird immer wieder bemängelt, dass "die" Politiker*innen abgehoben seien, "dem" Volk nicht mehr zuhören würden oder sie schlichtweg nicht zu verstehen seien. Wir wollen uns daher mit "Politiker*innensprache" auseinandersetzen und herausarbeiten, wo genau die Probleme in der Sprachverwendung liegen, an welchen Stellen Verbesserung möglich und sinnvoll sind und in welchen Momenten eine politische Sprache vielleicht sogar notwendig sein kann.

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
2018/01/21

😱😱😱 schon die zweite Kreisvorstandssitzung in diesem Monat 💪 und unser neues Roll-Up ist auch da 😌 nebenbei gucken wir den Livestream vom Bundesparteitag - für uns ist klar: #noGroKo ☝️

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
2018/01/20

Die Verjüngung geht weiter!
Gestern wählten die GenossInnen der SPD Niebüll unseren stellvertretenden Vorsitzenden Hendrik Schwind-Hansen erneut zu ihrem Ortsvereinsvorsitzenden. Ebenso einstimmig wurde er als Direktkandidat für den Wahlkreis Niebüll 1 zur Kreistagswahl nominiert.
In Niebüll treten zudem einige weitere Jusos als Direkt-und Listenkandidierende für die Wahl zur Stadtvertretung an.

#Kommunalwahl2018

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
2018/01/16

Auf der gestrigen Wahlkreisversammlung in Mildstedt wurde unser Vorsitzender Truels Reichardt von den SPD-Ortsvereinen Husum und Mildstedt bei eigener Enthaltung einstimmig als Kreistagskandidat für den Wahlkreis 19 (Husum 4/Mildstedt) nominiert.
Viele weitere Jusos werden am 06. Mai in den Gemeinden, Städten und im Kreis als Direkt- und Listenkandidierende antreten und sich für die Belange aller Generationen einsetzen.
#Kommunalwahl2018

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
2018/01/05

Zwei Tage vor Beginn der Sondierungen zwischen Union und SPD empfängt die CSU in Seeon mit Viktor Orbán einen Antieuropäer, Antisemiten und Gegner der Demokratie. Ist das Teil der konservativen Revolution, von der Alexander Dobrindt spricht? Wer solche Leute Freunde nennt, kann kein Koalitionspartner der Sozialdemokratie sein! Wir wollen nicht Teil dieser konservativen Revolution sein, wir wollen sie bekämpfen. Willst du uns dabei unterstützen? Dann teile diesen Post!

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
2017/12/20

Die Jusos Nordfriesland wünschen friedliche Festtage. Nutzen wir die Zeit, um füreinander da zu sein und den Bedürftigen Hilfe zu leisten. Hier kann ein Jeder einen kleinen Beitrag leisten, sei er noch so klein.
Damit alle die Festtage genießen können. 🎄🤝

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY